Wir über uns

Wir über uns

Unser Gartenbauverein liegt im Herzen Inrath‘s unterhalb des Kapuzinerbergs- auch bekannt als die ehemalige Müllkippe, die nunmehr begrünt und mit breiten Wegen versehen ein Aussichtsberg von Krefeld ist.. Mit ihren 148 Gärten ist der GBV Krefeld-Inrath in Krefeld einer der größten und –was seine Anlage und Weitläufigkeit angeht- auch einer der schönsten Anlagen. Der überwiegende Teil der Gärten ist ans Stromnetz angeschlossen und verfügt über einen Wasseranschluss. Eine große Liegewiese mit Kinderspielplatz und Bänken lädt auch Nichtmitglieder zum Verweilen ein. Unser ganzjährig bewirtschaftetes Vereinsheim mit Biergarten steht ebenfalls allen Besuchern offen.

Verwaltet wird der Verein von einem 7-köpfigen Vorstand, der regelmäßige Sprechstunden mittwochs von 19.00 bis 20.00 Uhr im eigens mit modernen Kommunikationsmitteln ausgestatteten Vereinsgeschäftszimmer abhält.

Wie komme ich nun zu einem Garten in unserem Verein?

Nun zunächst muss man einmal Vereinsmitglied werden. Mit der Aufnahmegebühr von zur Zeit 15,-€ und dem Jahresbeitrag für Nichtgartenbesitzer von ebenfalls 15,-€ wird man in die Bewerberliste aufgenommen und bekommt –wenn Gärten frei werden- diese zur Übernahme angeboten.

Was kostet denn ein Garten im Unterhalt?

Da ist zunächst der Vereinsbeitrag von zur Zeit ca. €48,- im Jahr. Hinzu kommt eine Pauschale für die Entsorgung von Grünabfällen und Schnittgut aus den Gärten von ca. 16,-€.

Die Pacht für den Garten ist abhängig von der Größe des Gartens. Im Schnitt kann hier mit ca.50,-€ im Jahr gerechnet werden. Zusammen mit den verbrauchsabhängigen Kosten für Wasser und Strom sowie für eine- empfohlene, aber nicht zwingend notwendige- Versicherung für Feuer, Einbruch und Diebstahl kommt man auf Gesamtkosten von unter 200,-€ im Jahr.

Was kostet denn ein Garten mit Laube in der Anschaffung und wie wird der Preis festgestellt?

Der Wert eines Gartens wird von einer unabhängigen Gutachterin unter Berücksichtigung des Alters und Zustandes der Laube sowie der Anlage und des Pflegezustandes des Gartens selbst festgelegt. Ferner werden Verstöße gegen die Garten- und Bauordnung für Kleingärtner in Krefeld mit Preisabschlägen geahndet. Dem abgebenden Gartenbesitzer wird nach erfolgter Abschätzung die Möglichkeit gegeben, von sich aus die Mängel zu beseitigen und somit die Preisabschläge zu vermeiden. Grob muss man mit ca.1500,- bis 2000,-€ für Gärten mit älteren Steinlauben und 2000,- bis 3000,- € für neuere Holzlauben rechnen. Hinzu kommen Schätz- und Verwaltungsgebühren und die Übernahmekosten für den Stromanschluss von ca.400 €, die aber auf jeden Fall bei Abgabe des Gartens wieder gutgeschrieben werden.

Gibt es weitere Vorschriften und Verpflichtungen?

Gemäß Versammlungsbeschluss ist jedes Vereinsmitglied verpflichtet, an 2 Tagen im Jahr für jeweils 3 Stunden allgemeine Aufgaben im Vereinsgelände zu übernehmen. Art, Zeitpunkt und Umfang dieser Gemeinschaftsarbeit wird dem Vereinsmitglied rechtzeitig mitgeteilt.

Mit der Übernahme eines Garten verpflichtet sich das Vereinsmitglied ferner, die bereits erwähnte Garten- und Bauordnung der Stadt Krefeld sowie die gefassten Versammlungsbeschlüsse zu beachten.

Welche Rechte hat ein Gartenmitglied?

Jedes Gartenmitglied sollte sich am Vereinsleben aktiv beteiligen; sowohl was die Teilnahme an den Mitgliederversammlungen als auch an den diversen Vereinsfesten angeht .

Für weitere Fragen im Zusammenhang mit einer Mitgliedschaft in unserem Verein stehen der Vorsitzende aber auch die Vorstandsmitglieder während der Sprechstunden aber in Einzelfälle auch außerhalb dieser Zeiten zur Verfügung.

Kommentare sind geschlossen.